2017 09 08 Meteora 01  2017 09 08 Meteora 17 Roussanou

Als Teiletappe auf unserem Weg nach Albanien sind wir, nach dem Ausschiffen aus  der Fähre Venedig – Igoumenitsa zu den historischen, orthodoxen Klöstern in Meteora / Nordgriechenland gefahren.

2017 09 06 ANEK 05  2017 09 06 Maestre 01

Die Strecke führt zunächst an Ioannenia auf der gut ausgebauten Autobahn vorbei bis zum Abzweig auf die Landstraße nach Kastraki / Kalambaka. Es lohnt sich die Autobahn bereits in Metsovo zu verlassen und die die Landstraße über den Höhenrücken mit einer fantastischen, karsten Gebirgslandschaft zu fahren.

In Kastraki bietet sich der Campingplatz Camping Kastraki (42200 Kastraki / Kalabaka; www.campingkastraki.com) mit einer Platzgebühr von 20,00 € / Nacht an. Nett ist die kleine familiäre Taverne in der der alle Fleischgerichte (z.B. ein sehr gutes Suflaki) vom Holzgrill kommen.

2017 09 08 Camping Kastraki 03  2017 09 07 Camping Kastraki 01

Die Klöster, von denen noch sechs bewohnt sind und besichtigt werden können, liegen zwischen 1,7 und 7,5 km entfernt.

In der Tuffsteinlandschaft liegen die Klöster, die früher nur per Strickleiter oder „Korbaufzug“ erreichbar waren, oben auf den Felssäulen wie Vogelnester – sehr spektakulär!

2017 09 08 Meteora 54 2017 09 08 Meteora 21a Roussanou 2017 09 08 Meteora 43 Stephanos

 2017 09 08 Meteora 37a Selfie  2017 09 08 Meteora 40a Selfie